fbpx
topsurance

Vorsorge

3 Säulen-Prinzip

Auf den drei Säulen stützt Ihre Vorsorge oder auch Ihre Rente ab. Dieses System ist grundsätzlich ein solides System und für jedermann ausgelegt mit der Möglichkeit, es individuell anzupassen.

Erste Säule

Die erste Säule oder auch staatliche Vorsorge genannt, sichert das Existenzminimum ab. Grundstätzlich bezahlt jeder in die erste Säule ein und profitiert von folgenden Leistungen:

– AHV (Alters- und Hinterlassenenleistungen)

– IV (Invaliditätsleistungen) und Ergänzungsleistungen

– EO (Erwerbsersatzordnung)

Zweite Säule

Die zweite Säule oder berufliche Vorsorge wird von jedem einzelnen aufgebaut und wird somit nicht quer finanziert. Dies ist Ihr Sparschwein, was Sie füllen. Somit sichern Sie sich eine Rente über dem Existenzminimum.

Hier sind folgende Leistungen inbegriffen:

– BVG (Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge)

– UVG (Bundesgesetz über die Unfallversicherung)

Dritte Säule

Die dritte, die private Vorsorge ist im Gegenteil zu den anderen, freiwillig. Wieso sollten Sie also eine dritte Säule haben?
Grundsätzlich hat sich die Schweiz und die Wirtschaft seit der Gründung des 3-Säulen Prinzips (1972) verändert. So hat die erste Säule mit der immer älter werdenden Gesellschaft zu kämpfen. In der zweiten Säule wird es aufgrund der Zinslage für die Pensionskassen immer schwerer, Ihre Versprechen und die gesetzlichen Rahmenbedingungen einzuhalten. 

Die dritte Säule stellt ein herrvorragendes Werkzeug dar, ein grosser Teil an Steuern zu sparen und gleichzeitig sich gegenüber den Unsicherheiten aus den ersten beiden Säulen abzusichern. Zudem sichern Sie sich eine angenehm grosse Rente, die jeder haben möchte.
Ich bin mir sicher, Ihr zukünftiges ‚ich‘ wird sich dafür bedanken, diese Entscheidung getroffen zu haben

Partner Vorsorge